Licht und Schatten gegen die Warendorfer SU

Licht und Schatten gegen die Warendorfer SU

U19 U17 ... 09.11.2021

U19 und U17 unterliegen SF Siegen- U12 in der Leistungsliga

Der vergangene Spieltag bot dem Leistungsbereich des 1.FC Gievenbeck positive wie negative Ergebnisse. Vor allem die drei Duelle gegen die Warendorfer SU hatten dabei Licht und Schatten für den FCG parat.

Ein ähnliches Bild wie beim Spiel unserer Ersten Mannschaft gegen den Delbrücker SC zeigte sich beim Aufeinandertreffen unserer U19  mit den Gästen aus Siegen. Bei der umkämpften 2:3 (1:2)- Niederlage gegen die Sportfreunde zeigten die Gievenbecker zwar wiederholt Comeback- Qualitäten, die verschlafene Anfangsphase mit zwei frühen Gegentoren (09. und 11. Minute) sorgt schlussendlich jedoch dafür, dass die Mannen der Trainer Patrick Hartung, Tom Stoffmehl und Yannick Euler nichts Zählbares aus der Partie mitnehmen können. „Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht und die ersten 20 Minuten einfach verschlafen“, fasst Hartung die Partie zusammen. „Die Reaktion nach dem 0:2 war dann gut, da kann man den Jungs nichts vorwerfen“, verweist der Cheftrainer auf die gute Phase vor der Pause, in der Ben Janning sehenswert den Anschlusstreffer markierte (41.). In einer ordentlichen zweiten Halbzeit kamen die Gievenbecker jedoch nicht zum Ausgleich, sondern kassierten den entscheidenden 1:3- Rückstand nach 50 Minuten. Finn Hunnewinkels erneuter Anschlusstreffer (86.) kam zu spät. Bereits am Mittwoch geht es für unsere U19 im Kreispokal- Halbfinale beim Ortsnachbarn Westfalia Kinderhaus um den Einzug ins Finale, am Samstag steht die Auswärtsfahrt Richtung Ahlen an.

Auch für unsere U17 gab es am vergangenen Samstagabend bei Flutlicht eine Niederlage gegen die Sportfreunde Siegen- dabei traf die Elf von Yannick Wiesner, Felix Hennig und Tim Bunselmeyer nach gemeinsamer Busfahrt beim 2:4 (0:2) auf den „bisher stärksten Gegner der Liga“, wie das Funktionsteam analysierte. Nach einem Siegener Doppelschlag in der ersten Halbzeit nahmen sich die Gievenbecker für die zweite Hälfte viel vor- schenkten den Gastgebern jedoch keine 60 Sekunden nach Wiederanpfiff das 0:3. Dennoch ließen sich die Jungs nicht hängen und kamen ihrerseits zu guten Torchancen, die sie durch Henri Isert (60. Minute) sowie Max Nägeler (71. Minute) auch verwerten konnten. Für Trainer Yannick Wiesner eine gerechte Niederlage: „Insgesamt ein verdienter Sieg für Siegen, da wir uns die Gegentore zu einfach fangen und zu lange gebraucht haben, der hohen Qualität der Siegener auf Augenhöhe zu begegnen“. Wenn viele Jugendteams am kommenden Wochenende pflichtspielfrei haben, ist unsere U17 am Samstag um 14:00 Uhr zuhause gegen den VfB Waltrop gefordert.

Als eines von dreien Gievenbecker Teams war unsere U16 am Wochenende gegen die Warendorfer SU gefordert- und auswärts erfolgreich. „Unsere Jungs haben den Sieg heute erzwungen“, sagten die Trainer Torsten Maas, Leander Stallmeyer und Jannik Born nach dem 3:1 (1:0)- Sieg gegen WSU. „Mit hoher Laufbereitschaft, guter Arbeit gegen den Ball und einem absoluten Siegeswillen haben wir von Anfang an die Grundlagen für ein erfolgreiches Spiel auf den Platz gebracht“.  Dabei möchten die Trainer das gesamte Team hervorheben: „Um in Warendorf zu gewinnen, braucht man nicht ein oder zwei, sondern 15 gute Spieler. Die hatten wir heute“. Nachdem die Gievenbecker die ersten Minuten überstehen mussten und Warendorf zu ersten guten Gelegenheiten kam, nahmen die Gäste ab der 15. Minute das Spielgeschehen in die Hand, hatten viel Ballbesitz und entwickelten einige gute Torraumszenen. Eine davon nutzte Kerolos Makkar (20.) aus, um sein Team vor der Halbzeit in Führung zu bringen. Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste aufgehört hat, nach einem Foulspiel im Warendorfer Strafraum gab es Elfmeter, den unsere U16 nicht verwandeln konnte, sich davon aber auch nicht unterkriegen ließ: Romain Jörling (61.) und der stark aufspielende Ben Wiebusch (68.) erhöhten per Doppelschlag- das 1:3 in der Nachspielzeit war am Ende nur noch Ergebniskosmetik. Einen weiteren schönen Moment hatte das Spiel sechs Minuten vor Abpfiff parat, als Rückkehrer Marlon Schröer nach langwieriger Verletzung sein Comeback feiern durfte.

Ebenfalls gewonnen hat unsere U15- mit 6:0 (3:0) gegen den SV Eidinghausen- Werste. „Es war ein zu keiner Zeit gefährdeter Sieg“, fasste Trainer Milli Brüwer die Partie zufrieden zusammen. „Wir hatten auch durchaus ein paar gute Kombinationen dabei, der letzte Wille, weitere Tore zu erzielen, hat mir aber gefehlt“.  Vor der Pause trafen Ajdin Durakovic (13.), Noah Backhove (22.) sowie Janne Häusler (34.), nach dem Wiederanpfiff erhöhten Jasper von Hammel (48.), Charlotte Weinhold (54.) und zuletzt Mats Dierksmeier (62.) standesgemäß auf 6:0. „Wir freuen uns jetzt aber ganz besonders auf die anstehenden Ligaspiele gegen Münster 08 und Eintracht Rheine, die uns herausfordern werden und aufzeigen, wo wir wirklich stehen“, so Brüwer über die nächsten Aufgaben in der Landesliga.

Nach einem starken Auftritt musste unsere U14 beim Heimspiel in der UKM- Arena gegen die U15 von der Warendorfer SU eine späte 0:1 (0:0) - Niederlage hinnehmen. Ähnlich wie beim Spiel vergangene Woche gegen die Spielvereinigung Ibbenbüren fiel das Tor des Tages erst kurz vor Schluss, dieses Mal in der 69. Minute. „Natürlich wäre es heute schön gewesen, wenn sich die Jungs auch in Form von Punkten für die gute Leistung belohnt hätten“, so das Trainertrio Ole Engbert, Matthias Vey und David Isaak. „Dennoch können unsere Jungs zu 100% zufrieden sein“.  Nach einem Warendorfer Lattentreffer in der zehnten Spielminute standen die Gievenbecker defensiv stabil und erspielten sich ihrerseits in Umschaltphasen immer wieder Torchancen heraus, die jedoch nicht zum Erfolg führen konnten. Als alle Zuschauer und beide Trainerteams schon die friedliche Punkteteilung eingeplant hatten, wirkte der Lucky Punch durch den Warendorfer Leo Krimphoff zwar bitter, sollte die starke Energieleistung unserer U14 gegen den Tabellenführer jedoch keineswegs schmälern.

Eher weniger zufrieden mit dem Auftritt seiner Jungs gegen Warendorf war U13- Coach Lars Nuyken. Gegen einen sehr kompakt stehenden Gegner entwickelten die Gievenbecker kaum eigene Torchancen, die Gastgeber hatten stets engere Abstände zwischen den Positionen und waren folglich auch besser und galliger in den Zweikampfduellen. „Nachdem wir uns das erste Tor sehr dämlich gefangen haben, sind wir im Laufe der Partie kaum effektiv vor das Warendorfer Tor gekommen“, fasste Nuyken die schlussendlich verdiente Niederlage zusammen. „Warendorf stand sehr eng und wir haben es nicht geschafft, dagegen Lösungen zu entwickeln“, so der Coach, der mit seiner Mannschaft am kommenden Samstag zu 13:30 Uhr das Team vom FC Eintracht Rheine in der Auto- Senger- Arena empfängt.

Nach dem 4:1- Heimsieg der U12 gegen den ESV Münster ist die Qualifikation für die D- Jugend- Leistungsliga in trockenen Tüchern. In einem weitestgehend einseitigen Spiel dominierten die Gastgeber das Spielgeschehen und sorgten schon zum Halbzeitpfiff für ein klares Ergebnis, das bis zum Ende des Spiels Bestand haben sollte. Durch das 1:1- Remis im Parallelspiel zwischen Borussia Münster und dem TuS Hiltrup rückte das Team der Trainer Pfeifer, Berlemann und Witte auf Platz drei der Qualifikationsrunde vor und sichert sich somit einen der begehrten Plätze um die Leistungsliga.

#AUSPURERFREUDEAMSPIEL

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.